Knossos

Links
35°17'51.37"N, 25° 9'48.59"E
Wikipedia: Knossos
Online-Guide Kreta: Knossos
Knossos
Das geschichtliche Knossos
Kreta-Treff.DE: Knossos
Kreta-Tour: Knossos
Kreta & Mykenische Kultur
Minoische Kultur
Minoisches Kreta
Kulturgeschichte Kretas
Material
Izzy's Fotoalbum

Der Palast von Knossos Im Palast von Knossos Knossos ist die wohl bekannteste archäologische Stätte Kretas und gehört, so man den Reiseführern glauben mag, zu den touristischen Höhepunkten und dem Pflichtprogramm eines jeden Kreta-Besuchers. Vorgewarnt durch "unseren" Professor an der Palastanlage von Malia, wollten wir uns dieses "Highlight" als abschreckendes Beispiel nun auch antun, und wurden dabei sogar positiv überrascht.

Entgegen unseren Befürchtungen (und denen des o.g. Professors) wurde das Werk Sir Arthur Evans' hier nicht als das "non-plus-ultra" dargestellt, sondern durchaus kritisch betrachtet. Dennoch brachte uns erwartungsgemäß so manche Erklärung der Guides zum Schmunzeln, waren wir doch bereits hinlänglich auf die wichtigsten Details vorbereitet...

Nachdem die Schlange an der Kasse (Eintritt 6 Euro pro Person) absolviert war, trafen wir im Innenhof auf die Wegelagerer, die nochmals Zoll kassieren wollen: "English? Deutsch? Sie möchten eine Führung?" 9 Euro sollte dies nochmals zusätzlich kosten. Wir lehnten dankend ab: "Unser Professor hat uns genügend Material mit gegeben". Half nichts: "Okay, Sie bekommen den Studentenpreis: 5 Euro". Nun, was soll's, dachten wir uns: amüsieren wir uns halt über diese Vorstellung.

Betonplatten über Teilen der Ausgrabung Betonplatten über Teilen der Ausgrabung gefährden die Substanz Sir Arthur Evans, der die Ausgrabungen hier geleitet hat, hatte so seine eigenen Vorstellungen (und eine rege Fantasie). Um die Ausgrabung vor dem Regen zu schützen, legte er über weite Teile Beton - und genau dieser Beton gefährdet nun das Ganze, da er schwer auf dem Mauerwerk lastet. Das ließ sich wohl zu seiner Zeit noch nicht übersehen...

Knossos: Restauration a la Evans Restauration à la Evans Während man ihm die Betonplatten trotz ihres Gewichtes kaum zur Last legen kann, trifft dies auf seine Restaurationsbemühungen teilweise durchaus zu. Aus heutiger Sicht erstellt man lieber ein Modell zur Veranschaulichung, anstatt das Original zu verändern. Noch schwerer wiegt allerdings die Tatsache, dass Evans Mauern, die nicht in sein Konzept passen, schlichtweg entfernen ließ!

Von diesen Vorwürfen einmal abgesehen, kann Knossos dank der Arbeit von Sir Arthur Evans jedoch durchaus ein sehr gutes Bild davon vermitteln, wie ein solcher Palast einmal ausgesehen haben könnte. Bilder davon gibt es nämlich leider nicht - und auch die minoische Schrift ist bis zum heutigen Tage noch nicht entschlüsselt...

Als größte und bedeutendste Palastanlage aus minoischer Zeit auf Kreta ist Knossos also durchaus einen Besuch wert. Es sollte jedoch nicht jedes Wort auf die Goldwaage gelegt werden: dem interessierten Besucher sei fundierte Hintergrundliteratur (oder ein guter Prof für Erklärungen) an's Herz gelegt.

Letzte Änderung: 2008-11-16