Back Index
Zusammenfassung
 
Contents
Zusammenfassung
Klarer Sieger nach Punkten ist für mich FS20: Hier bekommt man für einen günstigen Preis eine umfangreiche Produktpalette geboten, es gibt eine große Community, und die Software-Unterstützung ist auch sehr vielfältig. Der fehlende Support für den Rückkanal lässt sich Dank FS20 Manager nachrüsten, die unverschlüsselte Übertragung ist zumindest für Lichtschalter und ähnliches zu verschmerzen. Für sicherheitsrelevante Dinge wie Türschlösser und Garagentore lassen sich, sofern benötigt und ebenfalls Dank FS20 Manager, Komponenten aus dem HomeMatic System mit integrieren.
Insbesondere ob seiner Wartungsfreiheit (Stichwort: Energy Harvesting) stellt EnOcean einen sehr interessanten Kandidaten dar. Ich bin schonmal neugierig, wie sich hier in nächster Zeit die Software-Unterstützung entwickeln wird. Zumindest bei FHEM steht EnOcean schon auf der Wunschliste. Und für unseren FS20 Manager stellt es sicher auch kein zu großes Problem dar.
An dritter Stelle meiner persönlichen Wertung folgt X10: Weite Verbreitung, langjährige Erfahrung, große Community. Auch Linux-Support ist zumindest gegeben. Mit der Übertragung per Powerline (PLC) kann ich mich allerdings aufgrund der damit verbundenen Frequenzstörungen nicht wirklich anfreunden, und das 433MHz Band ist auch bereits gut frequentiert (macht sich das wirklich bemerkbar? Ich bin zumindest leicht verunsichert ob dieser Tatsache). Die im Wikipedia Artikel erwähnte Verstümmelung für den deutschen Markt gab mir dann den Rest.
ZigBee scheint auch viel Potential zu haben - aber wie Name und Bedeutung (Zick-Zack fliegende Biene), so war auch mein Eindruck am Ende meiner Recherche: Viel Wind wird gemacht, und die meisten Projekte schlafen auch gleich wieder ein. Schade eigentlich - denn es gibt viel, was für ZigBee sprechen würde. Nicht zuletzt sein offener Standard, und das Mesh Networking.
Gutes Potential hat auch digitalSTROM. Wenn die Produkte halten, was die Werbenden heute versprechen, würde es für mich FS20 auf den zweiten Platz verweisen. Da erste Produkte immer jeweils zum Ende des Jahres (2008, 2009, und nun 2010) angekündigt werden, bleibt hier die Verwirklichung jedoch noch abzuwarten.
Die meisten anderen Systeme fielen ja bereits vorher durchs Sieb - auch wenn sie funkten: Entweder zu teuer (Synco-Living), proprietär (Z-Wave) und/oder nur der eine Hersteller als Anbieter (Free Control). Und/oder fehlender Linux-Support, muss auch einmal klar gesagt werden.

Voriges: digitalSTROM Anhang 1: Systemübergreifende Hard- und Software
w3cCreated by iFAQMaker v0.1.4 © 2004-2008 by Itzchak Rehberg & IzzySoftIzzySoft